Eine weibliche Büste

Hier könnt Ihr nicht fertige Arbeiten einstellen um euch Rat zuholen oder einfach nur um den Werdegang zu dokumentieren.
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 834
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Eine weibliche Büste

Beitrag von hoerbi » Do 5. Jan 2017, 12:29

Hallo Hans,

was du da gesehen hast ist kein Jägermeister sondern „Anton Günther“. Dieser ist ein Dichter und Mundartsänger der damaligen Zeit im Gebirge. Obwohl schon lange tot wird er heute noch verehrt und ist im Gebirge eine Kultfigur.
Du kannst ja mal nach Anton Günther googlen da gibt es viele Informationen dazu.
Ein jeder der im Gebirge schnitzt oder Schnitzereien stehen hat hat auch so eine Figur stehen. Selbst seine Grabstätte lockt noch heute viele Besucher an.
Übrigens habe ich die linke Figur von einer anderen nach geschnitzt die der Mann 1953 als Siegprämie zur Schanzenweihe bekommen hat.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1381
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Eine weibliche Büste

Beitrag von Hans » Do 5. Jan 2017, 14:29

Hallo Herbert ,

sag ich doch immer , " Man(n) lernt nie aus " !

Grüße, von Hans
Benutzeravatar
Heinrich
Neuling
Beiträge: 52
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 11:06

Re: Eine weibliche Büste

Beitrag von Heinrich » So 8. Jan 2017, 16:42

Hallo Herbert,

ich finde es Klasse wie du jedem Gesicht Ausdruck verleihst.

VG

Heinrich
Benutzeravatar
Martin
Neuling
Beiträge: 125
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 08:46

Re: Eine weibliche Büste

Beitrag von Martin » So 8. Jan 2017, 19:44

Hallo Herbert !

Wunderbar gemacht Deine Figuren und die Büste. das sind für mich Meisterwerke.
Schön das Du wieder deine werke einstellst !

Viele Grüße aus dem Unterallgäu von Martin
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 834
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Eine weibliche Büste

Beitrag von hoerbi » Mo 9. Jan 2017, 00:48

Hallo Schnitzfreunde,

@ Heinrich, ich sehe an deinen Arbeiten und an der Vorgehensweise, wie du an ein Projekt heran gehst, das auch du das Zeug dazu hast, solche Arbeiten zu meistern. Es ist wahrlich nicht schwer eine Skulptur zu schaffen, an der man seine Freude hat. Mir persönlich gefällt diese Arbeit nicht so richtig, da ich einiges hätte anders machen wollen oder können, doch an Hand dieser Studie wurde mir gelehrt worauf ich zu achten habe und das bezog sich auf einige Details innerhalb des Gesichtes (Mimik) und den effektiven Einsatz der Werkzeuge.

@ Martin, es ist keine Zauberei und schon gar kein Meisterwerk. Ich kenne deine Arbeiten und diese sind gut. Was eben wichtig ist, heißt man sollte irgendwie versuchen dran zu bleiben. Es bringt keine Pluspunkte, wenn im Frühjahr das Werkzeug in den Schrank gepackt wird und zum Herbst das böse Erwachen kommt, da man von vorn anfangen muss,weil man vieles vergessen hat. Auch wenn es in der Woche nur 1-2 Stunden sind die man sich schnitzerisch betätigt bringt das mehr, wie eine Pause von einem halben Jahr, weil andere dinge in den Vordergrund gerückt sind.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Antworten