Holzschalen , etc.

Hier könnt ihr eure Werke zeigen
Antworten
Benutzeravatar
Hans
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 419
Registriert: So 14. Jul 2019, 08:52

Holzschalen , etc.

Beitrag von Hans » Sa 14. Okt 2023, 13:09

Hallo Alex !
So wie du schreibst hast du dir ja schon einige Werkzeuge zugelegt . Wie weit du natürlich durch Platzmangel , sowie ergotechnischen Maßnahmen an so großen Arbeiten wie " Schalen " arbeiten kannst , mußt du natürlich selbst beurteilen . Eines ist aber klar : für Schalen benötigst du unbedingt eine Haltemöglichkeit um den Holzklotz festzuhalten ; das wiederum ist eine größere Platzfrage . Man(n) kann sich schließlich den Holzklotz nicht zwischen die Beine klemmen und " drauflos hämmern " . Es gibt da einige Möglichkeiten von Haltevorrichtungen , wenn du Fragen hast - ok.
Ich schicke dir mal einige Bilder von Schalen , die ich vor längerer Zeit schon " gebastelt " habe ; manche davon bräuchten dabei noch den letzten Schliff , sind teilweise nicht ganz fertig . Ich könnte mir auch vorstellen , nachdem du schon eine Dekupiersäge hast , mit kleineren Sachen , wie zum Beispiel einer " Arche Noah - kpl. mit den Tieren "
anzufangen ? Dafür brauchst du nicht viel Platz , kannst die Teile locker aussägen und etwas nachschnitzen .
Aber ... mach mal !
Wenn man , so wie ich , mit einer inzwischen ausgerüsteten Werkstatt gesegnet ist , kann man natürlich als Ruheständler schon etwas leichter , alles Mögliche machen ... und so lockerer darüber reden !

Es grüß dich ... der Hans aus dem Frankenland
Dateianhänge
DSC04235.JPG
DSC04236.JPG
DSC04229.JPG
DSC04230.JPG
DSC04231.JPG
DSC04234.JPG
Meepkopf
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Mi 27. Sep 2023, 01:30

Re: Holzschalen , etc.

Beitrag von Meepkopf » Sa 14. Okt 2023, 22:56

Hallo Hans,
Vielen lieben Dank schon einmal vor weg für deine Tipps und bildlichen Anregungen, vorallem die letzten beiden Schalen finde ich sehr schön. Im Vergleich zu deinen Schalen ist meine eher ein "Schälchen". Mittlerweile würde ich auch sagen es ist eher ein Schalenrohling. Ich werde morgen ein Bild und eine Beschreibung meiner Vorgehensweise Posten.
Eine Haltevorrichtung sowie eine Werkbank/Hobelbank sind die nächsten Punkte auf meiner Agenda, vorzugsweise selbst gebaut.
Mit der Arche Noah bringst du mich auf eine andere Idee. Bald ist ja schon wieder Weihnachten und eine Selbstgebaute Krippenszene unter dem Weihnachtsbaum macht sich sicherlich gut.

Freundliche Grüße und eine gute Nacht
Meepkopf
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Mi 27. Sep 2023, 01:30

Re: Holzschalen , etc.

Beitrag von Meepkopf » So 15. Okt 2023, 00:08

Für die Schale habe ich mir ein dickeren Ast besorgt und ihn mittels Astsäge auf ein handliches Maß gekürzt. Anschließend habe ich mit dem Beil die Rinde grob entfernt und eine Seite vorsichtig abgeflacht. Mit einem Filzstift habe ich die grobe Form der Schale auf das Holz übertragen. Das aushöhlen habe ich mit zwei verschiedenen Löffelmesser bewerkstelligt. Nachdem ich ungefähr die hälfte der gewünschten Tiefe hatte, habe ich angefangen die Schale von außen in Form zu bringen. Dafür habe ich an beiden enden jeweils drei Schnitte mit der Astsäge gemacht um ein spitz zulaufendes Design zu bekommen. Desweiteren habe ich mit dem Beil den Boden der Schale abgeflacht damit ich weiß wie Tief ich sie noch aushöhlen kann. Danach habe ich bis zur gewünschten Tiefe mit dem Löffelmesser ausgehöhlt. Unebenheiten innerhalb der Schale habe ich mir mit einem Stift markiert und anschließend versucht mit dem Dremel und einem 80er Schleifvliesaufsatz zu ebnen. Anfangs wollte ich die Schale auch von außen mit dem Messer in Form bringen, musste aber schnell feststellen dass ich dafür eigentlich zwei Hände an der Klinge bräuchte und bin dann auf den Bandschleifer umgestiegen. Nach dem Arbeiten mit dem Bandschleifer habe ich die Schale Nass gemacht, getrocknet und mit 120er Schleifpapier per Hand geschliffen, nass gemacht, getrocknet und mit 400er nach geschliffen. Zum Abschluss habe ich sie noch mit Poliboy Arbeitsplattenöl behandelt.
Leider sieht man auf der Oberfläche noch Schleifspuren vom Bandschleifer obwohl sie sich eben anfühlt. Ich habe leider noch keine Ahnung von Maserung und co was das vernünftige Schleifen erheblich erschwert, wie ich festgestellt habe.
Ich dachte mir ich schnitze einfach mal drauf los und schau was dabei rauskommt.
Bringt eine 400er Körnung überhaupt etwas bei Holz oder wäre eine 240er sinniger?
Dateianhänge
IMG-20230920-WA0006.jpeg
IMG-20230920-WA0005.jpeg
IMG-20230920-WA0004.jpeg
IMG_20230913_160948.jpg
IMG_20230912_165642.jpg
Ulrich
Forenprofi
Beiträge: 1158
Registriert: Do 9. Jul 2015, 23:06

Re: Holzschalen , etc.

Beitrag von Ulrich » So 15. Okt 2023, 11:41

Hallo Alex, ich finde die Schale gut gelungen. Mit dem Einspannen ist es immer schwierig. Man könnte unten einen Sockel lassen, den mit einer Figurenschraube befestigen und später absägen. Dazu müsste der Ast aber dicker sein. So hast du das auch gut hinbekommen.
Gruß Ulli
Benutzeravatar
Hans
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 419
Registriert: So 14. Jul 2019, 08:52

Re: Holzschalen , etc.

Beitrag von Hans » Mo 16. Okt 2023, 07:12

Hallo Alex,
zu deiner Frage : ein 400 er Schleifpapier braucht eine Holzbearbeitung nicht ; es muß ja zuletzt nicht aussehen wie Porzellan . Laß ruhig auch mal sehen daß es eine Handarbeit ist , das macht doch gerade den Reitz von der Schnitzerei aus .
Sehr aufwendig , wie du das gemacht hast - eine schöne Maserung ist auch zu sehen - mach weiter so .
Wichtig sind zuletzt die Ideen und was man drauß macht , eine rundgedrechselte Schale dagegen ist direkt langweilig .

Gruß ... der Hans von Franken
Antworten